Malinoid Wurfplanungen

 

Onnie wurde im März von Button gedeckt.

Mit Twix' nächster Läufigkeit rechnen wir im Juni 2018.

 

Die Abgabe-Termine sind dann plus ca. 19 Wochen zu rechnen, für diejenigen die wissen möchten, ob es zeitlich passen könnte. Und es braucht meist Geduld, bis man einen Schipperke von einem guten Züchter sein eigen nennen kann. Es ist also nie ein Fehler frühzeitig Kontakt aufzunehmen, den Züchter und die Hunde auch ohne Welpen im Haus schonmal (vorerst unverbindlich für beide Seiten) kennenzulernen, als wenn schon Welpen rumlaufen und man ohnehin kaum wiederstehen kann. Zudem sind meist schon einige Vorbestellungen vorhanden.

Wir sind im Übrigen auch daran interessiert, unsere Hunde an liebevolle FCI-Züchter oder angehende FCI-Züchter oder Deckrüdenbesitzer (hierbei unterstützen wir gerne nach Kräften, Zuchtmiete möchten wir generell nicht durchführen) abzugeben. Wir haben eine sehr kleine genetische Basis in der Rasse Schipperke und bemühen uns sehr, diese etwas zu erweitern. Also sind wir natürlich auch darauf angewiesen, dass unsere Nachzucht wieder in die Zucht gelangt - sonst ist ein Wurf genetisch gesehen im wahrsten Sinne des Wortes für die Katz.

Und wir können uns leider nicht aus jedem unserer Würfe einen Welpen behalten, planen aber jeden unserer Würfe so, dass er für die Erhaltung und Verbesserung der Rasse wertvoll sein sollte.

Das ist auch der Grund,warum wir schon bei unseren Ahnentafeln und Wurfplanungen mit offenen Karten spielenund nicht alles nur am Kaffeetisch offenlegen.

Malinoid Schipperke-C-Wurf

Onnie wurde am 13.03.2018 von Button gedeckt!

In den News vom 24.März genaueres über die Umstände zu diesem nicht für diesen Zeitpunkt geplanten Wurf.

 

Dennoch ist dies eine absolute Wunsch- und Muss-Verpaarung von mir. Das haben die zwei offensichtlich genauso gesehen. Sie sind ohnehin ein Dreamteam und immer zusammen auf Tour. Die beiden schlafen auch gern aneinander gekuschelt, was meine anderen nicht tun.

Beide Hunde sind im Wesen ein absoluter Traum. Völlig offen, immer  gutgelaunt und freudig, freundlich, aktiv, motiviert, lernfreudig, konzentriert, fokussiert. So mancher Gebrauchshund würde sich ein paar Scheiben abschneiden können. Dazu das soziale Wesen beider und die Lust, sich zu präsentieren.

Onnie ist ein "Furz im Sieb" und immer für alle Schandtaten bereit, Typ Abrissbirne passt auf sie. Abends mutiert sie zum Nackenwärmer und der größten Schmuserin unter der Sonne, bzw. dem Mond. Aber egal was sie tut, man muss sich einfach lieben und die Erziehung fällt bei ihr am schwersten, weil sie einfach alles mit großer Begeisterung tut und so sehr stolz auf ihre Werke ist. Fressen ist ihr Lieblings-Hobby. Sie würde sowohl für trockene Brotkrümel, Pomeloschalen, als auch Zitronenscheiben ihre Mitbewohner verkaufen. Ich kenne keinen Hund, der für Futter -egal welcher Art- motivierter arbeitet als sie.

Button ist Prince Charming, immer charmant, seeehr geduldig, prima im Umgang mit anderen Hunden (auch ängstlichen und Welpen), sehr artig und weiß sich zu benehmen. Hündinnen gegenüber ist er der Typ Frauenversteher, mit Rüden kumpelt er gerne wenn sie freundlich sind, Welpen ist er ein hervorragender Onkel, jedoch ohne Erziehungsauftrag. Er lässt ihnen alles durchgehen und liebt es, wenn sie auf ihm rumklettern.

 

Phänotypisch sind beide vorzügliche und hochtypische Schipperke. Onnie ist mehr der amerikanische Schipperke, sie steht deutlich im Cobby-Typ, mit sehr fülligem Haarkleid, perfektem Gangwerk, super Winkelungen, die Kopfproportionen und das Größen-/Längenverhältnis passen absolut. Wenn ich an ihr rummosern sollte, was ein jeder Züchter machen muss, dann würde ich sagen, dass der Oberkopf ein bisschen zu gerundet ist, die Ohren könnten etwas besser angesetzt sein und die Augen könnten einen Tick mehr mandelförmig sein. Aber das ist jammern auf sehr hohem Niveau. Sicher könnte man den Standard bis auf ein paar kleine Müs nach ihr schreiben.

 

Button ist näher an dem französischen Typ, hochbeiniger, nicht so gedrungen und ziemlich groß mit 38cm. Sein Haarkleid hat perfekte, härtere Struktur (sehr pflegeleicht und am schnellsten sauber), dafür nicht die typisch amerikanische Fülle. Mein Gemosere an ihm betrifft die Hinterhandwinkelung, die besser sein könnte und noch fehlt es ihm auch etwas an Substanz. Dafür braucht er einfach noch ein bisschen Zeit. Das Gangwerk ist frei und kraftvoll, von vorn und hinten gesehen paddelt er jedoch vorne etwas wenn er sich präsentiert oder gut gelaunt ist. Trabt er auf Strecke, hat er dieses Manko nicht. Es ist einfach seinem Wesen geschuldet und ich hoffe, dass ich ihm noch klarmachen kann, dass ich es zwar sehr charmant finde und einordnen kann, es im Ring aber doch anders schöner wäre. ;) Button's Eyecatcher sind der Kopf und die Hals-/Nackenlinie. Hier besticht er mit wunderschöner Eleganz und trotzdem deutlichem Geschlechtsgepräge, die so nicht häufig zu finden ist.

Malinoid Schipperke-D-Wurf

Button wird im Sommer dann mit unserer Twix für Nachwuchs sorgen.

Nähere Infos dazu später...