Welpenkauf

Wie läuft das eigentlich, wenn ich mich für einen Malinoid-Welpen interessiere?

Das möchte ich hier mal beantworten.

 

Es gibt zwei Möglichkeiten.

1. Sie schreiben mir eine Email oder schreiben über das Kontaktformular.

 

Hallo Frau Maus,

 

und nun sollte hier Ihr aussagekräftiger Text stehen, auf den ich antworten möchte.

Dazu gehört, ob Sie den Schipperke schon kennen oder wie Sie auf die Rasse gekommen sind. Wie Sie sich das Zusammenleben vorstellen, was Sie mit dem Hund vorhaben, Familien-/Begleit-/Sport-/Ausstellungs-/Zucht-Hund.

Ob Sie das beruflich und zeitlich für alle Parteien verwirklichen können, mit wem ausser Ihnen der Hund zusammenleben wird, Erwachsene, Kinder (Alter), andere Tiere.

Ihren Vor- und Zunamen sowie gerne eine Telefonnummer sollten Sie angeben.

 

Freundliche Grüße, am Ende der Nachricht können nicht schaden.

 

2. Sie rufen mich einfach an. Nicht morgens um 6Uhr und nicht abends um 22Uhr. Sie haben nicht getrunken und schaffen es drei Sätze geradeaus mit mir zu sprechen.

 

In beiden Fällen werde ich Ihnen einige Fragen stellen und wenn der grobe Rahmen stimmt, dann möchte ich Sie persönlich kennenlernen. Das ist in 99% der Fälle Voraussetzung dafür, um überhaupt in den Kreis der Bewerber aufgenommen zu werden.

Beim persönlichen Kennenlernen können Sie sich davon überzeugen, dass Ihnen meine Hunde zusagen und dass Sie auch mit mir als Züchterin über ca. 15 Jahre in losem Kontakt stehen wollen - oder auch nicht. Und wir beide können feststellen, ob wir uns tatsächlich sympathisch sind. Denn Sympathie ist für mich die Grundvoraussetzung. Weder Geld, Politik, Alter, Geschlecht, Herkunft, Religion, sexuelle Orientierung, Wohnung oder Haus, sind für mich relevant, wenn ich meine, dass genau Sie zu einem meiner Welpen passen. Das erste Kennenlernen ist für beide Seiten unverbindlich. Sie bekommen hier Kaffee und kalte Getränke, können die Toilette aufsuchen und wenn Sie mir sympathisch sind, werde ich irgendwas zu essen anbieten. Und wenn es nur Kekse sind. DAS ist ein gutes Zeichen. ;) Und ich werde Ihnen ehrlich sagen, ob ich mir vorstellen kann, Ihnen einen Hund anzuvertrauen.

Dann erläutere ich auch alles weitere.

Wenn ich mir das nicht vorstellen kann, werden Sie es auch deutlich merken.

 

In allen Fällen gilt: "Hallo, ich suche einen Welpen. Gruss" ist NICHT ausreichend.

 

Und der Preis? Man muss bei einem Schipperke in Europa zwischen 1000,- und 2000,-Euro einplanen. In Deutschland gibt es wohl keine unter 1400,-Euro soweit ich weiß.

Wenn Sie meinen, das ist zuviel, empfehle ich Ihnen folgende kleine Anekdote, die mir sehr gut gefällt

Picasso's Napkin:

The story goes something like this:

Picasso was having a drink in a restaurant – probably a traditional French pavement cafe.

The admirer recognised him and exclaimed “Oh my goodness, are you the famous Pablo Picasso?” the painter nodded modestly, and the admirer went on to ask the famous painter to sign her napkin.

Picasso was happy to oblige and didn’t seem to mind the interruption at all, in fact he went one step further and added a small sketch.

But as he handed over the drawing he asked for a considerable amount of money in exchange.

The admirer was horrified, “But that only took you five minutes!” she exclaimed.

Picasso leaned over, carefully took the napkin back and said “No, dear lady, that took me a lifetime.”

 

 

Für 2020 und 2021 können wir leider keine Reservierungen mehr annehmen.

Zudem haben wir fleissig an die Züchter weitergeleitet,

die wir je nach Anforderung empfehlen können.

Daher können wir derzeit auch keine Empfehlungen mehr aussprechen.

 

Malinoid