Malinoid Cheers...
DOB 14.Mai 2018 2/1 Welpen aus
Cain-Button from Black Velvet's Home und Winterra Discovery

19.Mai - Tag 6

Heute ist schon der sechste Tag und die drei entwickeln sich ganz ganz prächtig. Wie Azou aus unserem Malinois-A-Wurf ist die kleine Schwester als letztgeborene eine kleine Pummelfee (siehe Tabelle unten). Und ein bisschen Diva ist sie auch schon. Klar, wenn man das Nesthäckchen mit zwei älteren (großen passt hier nicht) Brüdern ist.

 

Onnie ist sehr zufrieden mit ihren Welpen, sich und der Welt und lächelt den ganzen Tag. Auch mit den anderen gibt es keine nennenswerten Spannungen, denn Onnie darf natürlich auch mal, solange sie mag, mit den anderen laufen. Das beschränkt sich auf zehn Minuten maximal wenn ich sie beschäftige, ansonsten will sie direkt wieder zu ihren Welpen. Sehr oft liegt sie auf dem Rücken, die Beine gemütlich in die Luft gestreckt und die drei von der Tankstelle machen das, was an einer Tankstelle eben so macht.

 

Ich habe ziemlich wenig Arbeit und darf mich hauptsächlich auf das Bestaunen dieser kleinen wundervollen Wesen und dieser perfekten Mutter-Kind-Beziehung beschränken. Zweimal täglich wechsele ich die Decken, die Onnie absolut sauber hält. Ansonsten füttere ich Onnie wie eine Königin, streichele die Super-Mama und natürlich auch die kleinen so, dass es sie nicht stört. Denn schlafen ist neben trinken derzeit das wichtigste.

Gestern musste ich dann mal saugen im Welpenzimmer und Onnie lag währenddessen auf dem Rücken. Sie stört das im Alltag auch nicht, aber ich hätte damit gerechnet, dass sie das um die Wurfkiste herum nicht ganz so optimal findet. Alles egal. Wenn die kleinen die Nerven ihrer Eltern bekommen, dann bin ich glücklich.

Im Anhang Fotos von gestern und die Gewichtstabelle in Auszügen (mehr passte nicht mehr in den Screenshot).

14.Mai - Tag 1

Alle guten Dinge sind (mal wieder) drei!

Wo ist das Wurftagebuch geblieben? Diese Frage ist mir in den letzten Wochen häufiger gestellt worden.

Der Wurf von Gemma hat mir sehr in den Knochen gesteckt. Ich habe mich lange nicht so freuen können wie sonst. Die Sorge hatte mich ganz gut im Griff. Also dachte ich mir, beschrei hier nichts.

Deshalb hier ein kleiner Nachbericht.

Onnie hatte ja eine weiße Hitze (ihre Züchterin hat mir übrigens berichtet, ihre Schwester ebenfalls) und wir haben es im ganzen Trubel um Gemma nicht bemerkt. Die beiden haben das schamlos ausgenutzt und gedacht, sie machen uns eine Freude. Nun ist es ja auch eine. ;)

Sowohl Tierärzte, als auch Zuchtleiter wie Züchterkollegen, haben mir davon abgeraten den Wurf wegspritzen zu lassen und so war auch meine Intuition.

Also waren wir nach knapp vier Wochen beim Ultraschall und meine Tierärztin hat mal wieder zielsicher auf drei gezählt.

Die Trächtigkeit verlief sehr gut. Onnie hatte alles schulbuchmässig angezeigt und der Ultraschall war dann eigentlich nur noch die Bestätigung und die Sicherheit, dass es nicht nur ein Welpe ist. Sie war die ganze Zeit bester Dinge, noch anhänglicher und tatsächlich mal etwas, ein klitzekleines bisschen, langsamer unterwegs. Ich habe sie mit meiner Sorge etwas überbehütet, aber das fand sie gar nicht schlecht.

Heute Nacht schlief ich sehr unruhig. Dann wurde Onnie gegen 3 Uhr etwas unruhig und bei mir sank der Blutdruck. Ich wusste genau, dass die Geburt ganz wunderbar verlaufen wird.

Dann bin ich nochmal eingedöst und von einem furchtbaren Geruch aufgewacht. Onnie hatte ins Schlafzimmer gemacht. Es wundert mich eigentlich, dass ich davon aufgewacht bin und nicht übergangslos ins Koma gefallen. Jedenfalls war mir dann klar, heute kommen die Welpen. Also bin ich um 5 Uhr frisch wie der Morgentau aus dem Bett gesprungen und habe im Büro/Welpenzimmer ein bisschen gearbeitet, Onnie betüddelt, ihr beim Aufräumen der Wurfumgebung zugesehen und um 07:49 machte sie einmal "Uff" und der erste Welpe mit 142 Gramm war geboren. Gerade halbtrocken, gewogen und auf Vollständigkeit überprüft, während er sich noch an der Nabelschnur schon an die Bar gelegt hatte, kam um 08:04 der zweite Rüde mit 132 Gramm hinterher. Ebenso fit und direkt unterwegs an die Bar (Jungs eben). Ebenfalls alles dran was dran sein soll, hat Onnie dann ein bisschen Kraft geschöpft. Ich habe sie im Liegen vorsichtig abgetastet, konnte noch gut etwas fühlen und war mir nicht ganz sicher, ob es vielleicht noch zwei Welpen sind, denn es war ziemlich groß. Und so richtig rein fühlen wollte ich dann doch nicht.

Vier Tassen Kaffee später um 10:29 kam dann, ohne Tusch, sondern ganz geschmeidig, die Pummelfee N°2 (offiziell Malinoid Cheers Coco Noir) und wollte mal gucken was die Brüder an der Bar treiben. Bis sie ihre sensationellen 172 Gramm durch die Tür ins Leben gewuchtet hatte, musste es einfach etwas länger dauern und geschoben hat ja auch keiner mehr.

Es war eine ganz unspektakuläre Geburt, wenn man von dem Umstand absieht, dass jede Geburt sehr spektakulär ist. Wer mir noch folgen kann - es ist 23:30Uhr und ich zu einer Zeit aufgestanden, in der ich normalerweise meine Tiefschlafphase habe.

Onnie hat ihre Welpen instinktsicher und völlig natürlich ausgepackt, gepflegt und ihr kleines Schipper-Mom-Herz ist auch schon gewachsen. Im Halbdunkel hat sie mich doch vorhin erstmal angeknurrt als ich ins Welpenzimmer kam. Also geklaut wird hier schonmal nicht. Taschenkontrollen kann ich mir sparen. ;)

Am meisten hat mich gefreut, dass Onnie sogar während der Geburt der drei gelacht hat. Sie ist so ein Gute Laune-Paket. Ich habe sie noch nie schlecht gelaunt erlebt, egal wie lange ich darüber nachdenke.

Die drei von der Tankstelle waren den Tag genau dort zu finden, trinkend oder schlafend, selten mal meckernd, weil man beim Schlafen von der Zitze gekullert ist oder gekullert wurde und sich wieder auf den Weg machen musste. Dann aber mit großen Schritten und ziemlich zackig. Es sieht tatsächlich vorn schon mehr nach laufen als nach robben aus. Die drei sind für mein Empfinden motorisch erstaunlich begabt zu diesem Zeitpunkt.

Bis heute Mittag hatten die Jungs 2 Gramm abgenommen, die Pummelfee 6 Gramm. Heute Abend waren die Jungs noch bei -2, die Pummelfee hatte sich schon 4 Gramm zurückgeholt. Onnie hat auch schon gut Milch, also ihren natürlichen Immunbooster haben sie ausreichend bekommen. Alles wie es sein soll. Morgen Abend sollten sie dann die ersten Plus-Zahlen verzeichnen können.

Ich habe die kleine Familie nochmal frisch versorgt, Onnie bekommt ihre dritte Mahlzeit nach der Geburt und dann werde ich mich losreissen und die Augen schliessen. Auch wenn ich Stunden hier sitzen könnte und immer wieder in die Wurfkiste gucken.

Praktisch für meinen Arbeitgeber, jetzt sitze ich richtig gern im Büro und möchte gar nicht mehr raus. ;)

Die drei sind übrigens schon sehnsüchtig erwartet und nicht mehr disponibel. Es sind halt "ungeplante Wunschkinder".

Morgen mache ich Fotos. Heute nur Handyknipse und Videos für Facebook...