Malinoid A...

3/1 Welpen, geboren am 04.11.2011

11.Januar
Auch Assaut ist heute ausgezogen und auf dem Weg nach Bottrop... alles Gute mein kleiner!
Jetzt hat´s mich doch aus den Socken gehauen. Ich hatte mich schon damit angefreundet, dass er noch länger bleiben würde.
Nun ist hier definitiv geschlossen...

10.Januar
Heute ist Attack ausgezogen und hat sich auf den langen Weg nach Neumünster gemacht.
Ich hoffe, er lebt sich genauso schnell und gut ein wie Acier und Azou. Gut wird´s ihm sicher gehen; ich würde mal sagen, das passt. :)
Mal sehen wielange Assaut jetzt noch bleibt, vielleicht sitze ich morgen welpentechnisch schon wieder auf dem Trockenen...

06.Januar
Sonnenschein bedeutet Fotos...

03.Januar
Heute waren die beiden Jungs das erste mal auf einem groooßen Ausflug. Um 16Uhr sind wir zu meinem zweiten Verein gefahren. Ca. eine halbe Stunde Fahrt, zwischendurch angehalten, weil ich die Welpenwaage noch abgegeben habe. Die zwei waren sowas von friedlich, jeder einzeln in seiner Box. Kein Geschrei! :)
Auf dem Platz angekommen, war es schon fast dunkel. Der Bach war sehr laut bei dem Wetter, starker Wind, Regen, bellende Hunde und viele polternde Männer. Jeder will einen anfassen... man hat´s nicht leicht als Welpe. Erst hatte ich die beiden einzeln draussen und im Vereinsheim.
Draussen hat man mal besser zwischen meinen Füßen gesessen, dann ist man von hinten schonmal gesichert. Dabei wurde dann alles ganz genau beobachtet.
Drinnen sah die Geschichte nach ein paar Minuten Lage sichten schon anders aus.
Nachdem beide sich allein akklimatisiert hatten (man wächst mit seinen Aufgaben), habe ich dann beide zusammen im Vereinsheim laufen lassen. Dort war richtig Betrieb und es wurden neue Verstecke gebaut. Super spannend und die kleinen sind dort rumgeturnt wie die großen, null Berührungsängste mit den Leuten. Warum Attack jedoch zielgerichtet unseren Helfer verbellt und verknurrt hat, weiß ich nicht... ;)
Um kurz nach acht waren wir dann wieder zu Hause. Selbstverständlich war auch die Rückfahrt ruhig. Als ich noch tanken musste, hatte sich ein netter Herr ans Auto gestellt und reingeguckt als ich bezahlen war. Da er ein paar Fragen hatte, stand er noch da als ich rauskam und die beiden saßen sehr erbost im Auto. Ist ja auch eine Frechheit, Eintritt bezahlt hatte der Mann schliesslich nicht. ;)
Vier Stunden sind schon eine Menge und obwohl alles viel zu aufregend war, um unterwegs Pipi zu machen, blieb das Auto (und auch das Vereinsheim) sauber. Hier im Garten musste man dann aber doch ziemlich dringend.

Ich denke mal, dass die beiden heute seeeehr gut schlafen werden. Sie haben sich auch direkt in die Hütte verzockelt...

30.Dezember
Heute hatten wir Besuch von unserer Zuchtwartin und die kleinen sind ohne Beanstandung abgenommen worden.
Und um kurz vor vier war schon Acier´s neue Familie da um den kleinen großen (8,3kg) abzuholen. Es kann nicht mehr lange dauern und er müßte angekommen sein. So schnell sind 25% (okay eher 30%) von meinen Welpis ausgezogen.

Marion, Kurt und beide Sohnemänner, passt ganz doll auf den kleinen Mann auf und im Gegenzug wünsche ich euch ganz, ganz viel Spaß und Freude mit ihm!
Wir bleiben in Kontakt und ich freu mich jetzt schon euch wiederzusehen...

29.Dezember
Tag 56
Morgen ist es soweit - Wurfabnahme und erster Auszug stehen an. Ich kann es noch nicht so ganz glauben, dass die acht Wochen schon rum sind. Vielleicht liegt es auch daran, dass so ein Vierer-Wurf einfach sehr angenehm ist.

Gestern hatten wir einen sehr stressigen Tag. Das hat mich aber nicht davon abgehalten, gestern Nachmittag mit den kleinen auf den Hundeplatz zu fahren.
Da ich drei Boxen im Auto habe, kam jeder mal in den Genuss allein zu fahren und das Meckern hält sich in Grenzen. Output vorn oder hinten war beim Autofahren bisher nicht zu verzeichnen.
Auch einzeln aus dem Auto gelassen, sind die kleinen Powerzwerge direkt losgerannt um die Umgebung zu erkunden. Und das, obwohl die Mama gestern nicht dabei war.
Auf dem Platz haben sie sich sehr wohlgefühlt, schliesslich waren genug Fans da.
Wer aber später kam oder wieder auf den Platz kam, wurde ab 10Metern Annäherung erstmal kräftig verbellt, dann wurde furchterregend draufzugestürmt. Wenn man die kleinen dann angesprochen hat, haben sie sich aber doch gefreut. Natürlich muss man aber mal üben, ob man schon Autorität ausüben kann.
Das einzige was ihnen unheimlich war, war der tobende Riesenschnauzer Calle im Auto von meiner Vereinskolllegin Ulli (warte ab, wenn deine da sind, stell ich die Lola mal an ;o)). Naja, so wissen sie wenigstens gleich, dass Riesenschnauzer kein Umgang sind... :-P
Leider habe ich zwar meine Kamera mitgenommen, aber der Akku hat zu Hause im Ladegerät gesteckt - dumm gelaufen und das hat mich sehr geärgert, da das gestern der letzte gemeinsame Ausflug mit allen vieren war. :((

Später war dann nochmal Besuch da. Programm war also wieder voll.

In dem Zusammenhang möchte ich nochmal hervorheben, dass alle, die die blauen Jungs bisher live gesehen haben, absolut begeistert sind. Natürlich enstpricht die Farbe noch immer nicht dem Standard, aber schick ist es trotzdem.
Nun muss ich mal raus zu den kleinen und die letzte Wurmkur verabreichen.
Wenn es trocken bleibt, verspreche ich hoch und heilig noch ein paar Fotos!

WOW!!! Zum Abschied für die letzten gemeinsamen Fotos bessere Lichtverhältnisse und trocken von Petrus und foto-kooperative Welpis. Das ist bestimmt ihr Abschiedsgeschenk an mich... :))
Fällt mir noch was ein, was ich gerne loswerden möchte: Ich bin so stolz auf diese Welpen und hab sie verdammt lieb. Ich wünsche ihnen die besten Hundeleben, die man sich vorstellen kann...

27.Dezember
Tag 54
Gestern wurden die Zwerge von unserem "malinoid-eigenen" Tierarzt Tom und mit Unterstützung von seiner Frau Nele (die Skalli-Menschen) geimpft und gechippt.
Heute morgen sind sie immernoch topfit und haben die Impfe offensichtlich gut weggesteckt.
Da die letzte Wurmkur erst sechs Tage her ist, gibt es Donnerstag früh nochmal eine, bevor dann am Freitag Wurfabnahme ist und Acier schon nachmittags seinen großen Umzug zu Marion und Kurt nach Coesfeld vor sich hat. Azou zieht dann am Neujahrs-Sonntag zu Annalena nach Haan.
Attack bleibt mir noch ein bisschen erhalten, damit meine Welpen-Entwöhnung nicht mit dem Holzhammer kommt und zieht am 10.Januar zu Marco nach Neumünster.
Assaut hat seinen Deckel noch nicht gefunden und bis das der Fall ist, bleibt er eben bei uns und muss sich als mein Trostpflaster betätigen.
Die Welpen sind seit vier Tagen komplett abgesetzt, das ging ohne ein Eingreifen weder bei den Welpen noch bei Easy von statten; es hat sich von ganz allein so geregelt. Easy spielt aber noch immer sehr schön mit ihnen, erzieht sie auf eine tolle Art und hat die Nase noch nicht voll.
Als Mutter macht sie also immernoch einen Super-Job.
Auch wenn die Besucher wenigstens drinnen nicht in den Genuss gekommen sind sie mit ihren Welpen zu erleben. Das hat sie dann doch arg gestresst, die Welpen und den Besuch zu kontrollieren, im Garten mit mehr Raum ist sie nicht so angespannt. Um zu vermeiden, dass sich die Welpen da ein nicht ganz so tolles Verhalten abgucken, haben wir das im Haus unterlassen.
Einige sehen das vielleicht als Manko im Sozialverhalten an, aber wir züchten Gebrauchshunde und keine Kuscheltiere. Es ist für uns absolut in Ordnung, wenn die Mutterhündin in Sorge um ihre Welpen ist und ein Zeichen für hervorragende Mutterqualitäten und Ursprünglichkeit im Sinne der Rasse, wenn der Malinois seine Zurückhaltung und Skepsis gegenüber fremden behält.
Das heisst nicht, dass es nicht in Ordnung ist, wenn eine Mutterhündin da entspannt ist, wie es zum Beispiel unsere Lola ab ca. der fünften Woche zeigt - jede nach ihrem Gusto wenn es sich im natürlichen Rahmen bewegt, ansonsten haben sie in der Zucht auch nichts verloren.

Entgegen dem immer öfter zu verzeichnenden Trend, den Welpen schon beim Züchter die natürlichen Entwicklungsstufen und die damit verbundenen Verhaltensweisen zu blockieren, dürfen unsere Welpen sich ausleben und selbst erfahren. Die Erziehung überlassen wir erst unseren Hunden und dann unseren Welpenkäufern, denen wir zutrauen, dass sie das nach ihren eigenen Wünschen ganz gut selbst können, da wir sehr sorgfältig auswählen.

Das Etikett "pflegeleicht" nähen wir unseren Welpen nicht in den Pelz und einen Knopf bekommen sie auch nicht ins Ohr. Der Mali darf eine Herausforderung bleiben und wer dem nicht gewachsen ist, der sollte sich bitte eine entsprechene Rasse aussuchen oder einen Züchter, der den Mali den Trends anpasst. Auch wenn uns das letzte nicht gefällt.
Leider sind wir immer häufiger betrübt darüber, wo die Reise mit dem Malinois hingeht und das sich dafür auch noch die passende Klientel findet.

Gleichzeitig möchte ich aber anmerken, dass wir den Mali nach wie vor nicht als Beißmaschine, Waffe oder Sportgerät sehen. Was nun zuerst da war, lässt sich genauso beantworten wie die Frage mit dem Huhn und dem Ei.
Wer aber einen Malinois um der Rasse und damit verbundenen Eigenschaften Willen haben möchte, dem kann man nur raten, ganz genau hinzusehen und sich nicht blenden zu lassen.
Bevor Missverständnisse entstehen, wir meinen explizit keine einzelnen Züchter.

Später Fotos, vielleicht kommt die Sonne ja nochmal etwas raus... ;)

24.Dezember
Tag 51
Ein paar Weihnachtsfotos. Wetter könnte viel schlechter nicht sein...
Und jetzt gibt´s Geschenke! Frohes Fest nochmal an alle, die selbst heute hier reingucken...

23.Dezember
Tag 50
Mission "SnuggleSafes und muschelige Hütte für die Welpis" oder "Warum fühl ich mich vera*****?"

Eigentlich hätten sie die ja nicht wirklich gebraucht. Nach mehreren Selbstversuchen mit Kopf in Hütte stecken, Handtest usw., kam ich zu der Überzeugung, dass es schön gemütlich in der Hütte ist. Wiederholtes Anschleichen in den ersten Tagen hat ergeben, dass sie die Hütte auch nutzen. Also konnte ich die Kontrolle abstellen und ausserdem hören sie mittlerweile ja sowieso die Flöhe husten und schreien wie die Indianer mit Kriegsgeheul, sobald sie merken, ich bin draussen.

Menschlich wie ich zwangsweise bin, habe ich drei SnuggleSafes bestellt und diese gestern abend in die Hütte legen wollen. Die Zwerge waren gestern ziemlich kaputt, da ich anstrengendes Programm gemacht habe und so haben sie mich tatsächlich einmal nicht kommen hören. Durch´s Fenster geguckt liegen sie alle chillig auf dme Liegebrett. Nix von wegen kalt und ab in die Hütte.
Natürlich habe ich die Wärmedinger, die die armen kleinen Welpis ja dringend brauchen, trotzdem in die Hütte gelegt. Noch eine Decke drüber, weil die ja so hart sind.
Hach ja, so konnte ich auch beruhigt ins Bett gehen und war schon fast ein bisschen neidisch auf dieses schöne, warme, gemütliche Nachtlager.

Heute morgen dann wieder enervierendes Kreischen, Bellen und Schreien als ich mich den Mini-Löwen zum Fraß vorwerfen will. Nach Beseitigung des grundsätzlich nie fototauglichen Morgen-Zustandes will ich also die SnuggleSafes aus der Hütte holen und überlegte mir schon, die auch tagsüber warm gemacht zur Verfügung zu stellen.

Ich kniee also vor der Hütte und stecke den Kopf rein, während an mir vier kleine Giftzwerge rumbeissen, sich vorbeiquetschen und es sehr, sehr lustig finden, dass ich meinen Kopf in der Hütte nicht vor ihnen retten kann. Haare ziehen und Minikrallen durch´s Gesicht ziehen ersetzt vom Adrenalin-Wert sicher eine komplette Morgengymnastik - man versucht ja das positive zu sehen.
Überflüssig zu erwähnen, dass beide Hände nach dem Versuch meine Haare zu retten blutig waren. Und es war MEIN Blut. Ich weiß schon, warum ich nicht spenden gehe wenn ich Welpen im Haus habe. Man braucht das Zeug einfach selbst.

Aber zurück zum Ursprung. Wer die SnuggleSafes nicht kennt, dem sei kurz erklärt, dass es sich um Frisbee-Scheiben große, harte Kissen handelt, die man in der Mikrowelle erwärmt; Gewicht ca. 800Gramm schätze ich. Sie halten dann für ca. 10 Stunden eine schöne Wärme. Drumherum gibt es einen Fleeceüberzug, der innen nochmals ausgefüttert ist. Verschlossen ist dieser Überzug mit einem Klettverschluss.

Ja, und jetzt kann der geneigte Leser mal raten.... diese kleinen Biester haben die Fleeceüberzüge von den Kissen gerissen und innen das Futter rausgefitzelt.... Undank ist der Welpen Lohn...

19.Dezember
Tag 46
Nun ja, vom Ruhetag halten die kleinen nichts, es war trocken von oben und dann sind wir kurzerhand heute schon mit dem Auto hoch auf den Berg gefahren und haben die kleinen das erste mal in völlger Freiheit rumwetzen lassen.
Im Auto erträgliches Gemiepse und ausgeladen sind sie sofort losmarschiert als gehöre ihnen die Welt. Ich hatte es nicht anders erwartet.
Da oben lag sogar ein bisschen Schnee.

18.Dezember
Tag 45
Die dritte Wurmkur war fällig; diesmal ohne Stress, weil ich die kleinen einzeln gefüttert habe und ihnen das Zeug einfach untergemogelt.
Da ich nun zwischen Fleisch und TroFu wechsel, damit sie alles gewohnt sind, gab es auch mal etwas Verdauungsschwierigkeiten, was die kleinen aber überhaupt nicht beeinträchtigt. Jetzt ist trotzdem erstmal zwei Tage nur ein Futter angesagt und dann dürften sie auch auf alles geeicht sein.

Der Besuch gibt sich hier im Moment die Klinke in die Hand oder wir haben zeitgleich mehrere Besucher und die Zwerge sind von allem unbeeindruckt und gehen freudig auf die Leute zu.
Morgen ist mal ein Ruhetag (sofern ich den kleinen das klarmachen kann) angesagt und Dienstag gibt es dann den ersten Ausflug mit dem Auto in die Natur. Am Mittwoch geht es dann mal auf den Hundeplatz wenn das Wetter einigermassen mitspielt - man muss ja schliesslich den zukünftigen "Arbeitsplatz" schonmal kennenlernen und noch mehr Menschenmenge.

Nach wie vor sind die Zwerge sehr cool. Ob ich eine große Plane einfach auf sie fallen lasse, weil sie nicht aus dem Weg gehen wollen wenn ich sie hinlegen will, man ihnen ein Handtuch überlegt, in der Küche laut werkelt - alles ist toll. Handfeger, Besen wird geklaut und gebunkert. Haare ziehen und überhaupt beissen ist toll. Es wundert mich, was die kleinen Biester schon Kraft im Kiefer haben - mit aller Seelenruhe zumachen ist ein tolles Spiel, da kommt der Mensch so richtig in Wallung... ;)
Auf Zuruf kommen sie ganz klasse und schnell wie die Kugelblitze anwetzt.

Sie wissen schon ganz genau, wo es reingeht und nach einer Toberunde im Garten stehen sie dann vor der Terrassentür und wollen rein. Da wird dann erstmal der Kontrollgang in die Küche gemacht und wehe, oben steht was fressbares. Dann wird wie wild davor rumgehüpft und lauthals über die welpenunfreundliche Situation gemotzt. Schliesslich leiden die kleinen hier ganz furchtbaren Hunger, was sich optisch in den kleinen Speckis wiederspiegelt; wobei eigentlich nur Attack und Azou wirklich pummelig sind. Acier setzt alles in Größe um und nur Assaut setzt auf eine sportliche Figur.

Heute gibt es einen Film, zusammengeschnitten aus den letzten drei Tagen...

15.Dezember
Tag 42
Ohne viele Worte Fotos. Die sind nicht nur klasse in ihrer Art, sondern auch einfach bildschön.... Vielleicht noch ein Filmchen gen Abend wenn ich es schaffe. Besuche und die üblichen Verdächtigen in diesem Haushalt, da wird´s etwas eng und Beschäftigung ist wichtiger...

14.Dezember
Tag 41
Die Zeit rennt und leider, leider muss ich sagen "niedlich war gestern"...
Das kann man nur noch sagen wenn sie schlafen oder kurz davor sind.
Die Monster sind extrem agil und haben nur kurze Schlafphasen von 45-60Minuten. Nachts sind sie gnädig und schlafen drei Stunden am Stück durch. Ja, ich bin müde... das entwickelt sich zum Dauerzustand.
Es zeichnet sich ab, das die kleinen ziemlich zornig werden können. Sei es, wenn es um ihre Beute geht, um´s Fressen oder darum, Streicheleinheiten und Aufmerksamkeit einzuheimsen. Ich habe heute morgen beim Duschen entdeckt, dass mir gestern einer durch die Hose das erste Loch ins Bein gebissen hat und rundum ist es blitzblau. Unter diesen Umständen freue ich mich ganz enorm, sie Freitag wieder zu entwurmen! :-O
Motorisch sind die kleinen echt fit und ich warte drauf, wann sie allein auf´s Sofa kommen. Drinnen wird alles, mit diebischer Freude im wahrsten Sinne und mächtig viel Stolz, geklaut und gebunkert.
Recht cool sind sie und fangen sich sehr schnell, wenn sie sich erschrecken weil sie bspw. selbst einen Besen wegziehen und der Stiel beim Umfällen neben ihnen aufschlägt. Kurzes wegspringen und dann Attacke.
Das einzige was ihnen noch Respekt abnötigt, ist mein lauter Kärcher-Staubsauger.
Weil sie im Welpenzimmer jetzt alles auseinandernehmen und das Gitter umschmeissen, habe ich heute kurzen Prozess gemacht und sie ins Welpenhäuschen umgesiedelt. Ich denke, dass sie die Hütte angenommen haben, nachdem es eine gebrauchte Decke von drinnen als Zugabe gegeben hat und frischer Pansen ganz überraschend drinnen vorgefunden wurde. ;)
Mittlerweile bekommen sie zweimal am Tag Frischfleisch und zweimal TroFu eingeweicht. Beim Fleisch drehen sie völlig ab und ich muss auf jeden Fall dabeibleiben, weil sie sich manchmal böse um den Rest kloppen - auch kein Aufwand, weil das Fleisch in nicht mal 60Sekunden gefressen ist. Nur beim Blättermagen haben sie gestern unwesentlich länger gebraucht.
Gestern kam der Herr des Hauses vom Einkaufen wieder und wurde erstmal im Kollektiv verbellt. Nach Ansprache sind sie aber freudig auf ihn zugerast. Über Menschen freuen sie sich sehr. Schliesslich gibt es Streicheln satt, man kann sie beissen und manchmal bekommen sie auch was zum Fressen oder Spielen mitgebracht.
Attack hat schon ein Stehohr und bei den anderen drei stehen die Muscheln auch schon. Die Zähne guck ich mir von Zeit zu Zeit an und alle haben bis jetzt eine Schere. Die Tage mache ich mich mal auf die Suche nach den kleinen Erbsen-Cojones der Herren.
Fazit: Alles wie es sein soll mit gutem Topping und wenn Assaut nun auch die passenden Menschen findet, bin ich zufrieden. Doch, ich glaube, ich kann mich doch freuen, wenn sie ausziehen... ;)
Zum Thema Fotos: Ich würde gern mehr machen, aber allein ist es so gut wie unmöglich. Auf gleiche Höhe kann ich nicht, weil ich dann nur Makroaufnahmen von Zähnen und Nasen machen kann und ausserdem muss man sie ja ständig aus Gefahren retten, die sie selbst in ihrem jugendlichen Leichtsinn gar nicht wahrnehmen.

11.Dezember
Tag 38
Anstrengende Tage! Die Welpen haben jetzt Besuchszeiten und sind Menschen gegenüber sehr aufgeschlossen und ohne Berührungsängste. Die ersten beiden Besuche musste man sich ein bisschen rantasten; heute gab es dann kein Halten mehr. Und als Novum gab es dann auch quasi Minimenschen - im Volksmund Kinder genannt. Das hat wohl beiden Parteien Spaß gemacht. ;)

Dazwischen haben wir Haushaltseinzelstunden und lernen was man so alles an Unsinn anstellen kann (unter anderem zeigt Mama elementares für´s Leben, nämlich die Selbstbedienung in der Küche - siehe Foto, ess stand Welpenfutter auf der Küchenzeile und das muss die Mama schon genau unter die Lupe nehmen).
Fressen tun die kleinen Monster wie die Scheunendrescher und ein Blick auf die Waage hat schlimmes offenbart. Zwischen 4,5 und 5,5kg haben die dicken Klöpse schon - wirklich dick sind sie dabei aber nicht. Ich würde es als pummelig, aber noch nicht im bedenklichen Bereich bezeichnen.
Bis jetzt haben sie an Futter alles gut vertragen und tasten sich im lukullischen Rahmen weiter vor.
Ein kleines herrliches Spektakel hatten wir gestern, als ich ihnen als Gag ein paar Rinderohren gegeben habe. Die Herren haben die Eindringlinge wild verbellt und drauf gepfötelt um den seltsamen Objekten auf den Grund zu gehen. Wenn man dann natürlich volle Lotte auf das eine Ende draufhaut, damit das Rinderohr in die Luft katapultiert und es auf einen zufliegt, kann das Hasenherz schonmal eine Etage tiefer rutschen.. ;)
Einzig Azou hat direkt geschnallt, was es damit auf sich hat und ihres abseits angeknibbelt.

Ach ja, Azou... wenn wir dann mal keinen Trubel haben, mag "ich" die Gemütlichkeit und geniesse das Kuscheln mit den Welpen. Gestern hab ich mir die Bande ins Wohnzimmer geschleppt und nach einer halben Stunde haben alle entspannt um mich verteilt gelegen und gedöst oder Deckenzipfel angekaut. Azou hat ganz lieb auf meinem Handgelenk rumgekaut. Das ging bestimmt 15 Minuten so. Man freut sich also an den süßen Welpen und guckt dabei ein bisschen Fernsehen, wähnt sich in Sicherheit. Bis diese kleine Kröte aus heiterem Himmel die Nadelzähne ins Handgelenk schlägt bis Blut kommt, zumacht und schüttelt wie ein Krokodil, dass am Wasserloch ein Gnu geschnappt hat. Sie hat erst losgelassen, als ich sie mit der anderen Hand hochgehoben habe. Noch helfen solche Dinge aus der Situation - nächste Woche werde ich wohl nicht mehr soviel Glück haben.

08.Dezember
Tag 35 - heute Abend um 18Uhr sind sie dann schon fünf Wochen alt...

Ich habe schon öfter festgestellt, dass es neben der normalen (Weiter)Entwicklung Tage gibt, an denen die Welpen einen richtigen Entwicklungssprung machen. Meistens merkt man das einen Tag nach einem neuen Anreiz. Jetzt war wohl der erste Besuch der Auslöser.
Azou hatte heute morgen eins von den Spielzeugen in der Wurfkiste bearbeitet und als Assaut dann in die Nähe kam, ist sie wie eine Furie auf ihn losgegangen. Dessen Zorn hat dann Acier abbekommen und die Dreier-Klopperei hat dann Attack auf den Plan gerufen. Gruppenkeile nennt man das wohl. Sie haben sich aber von meinem lauten Klatschen davon abbringen lassen.
Eben waren wir dann das erste mal länger mit den kleinen draussen, fast eine dreiviertel Stunde haben sie Gas gegeben und die unbekannten Gerätschaften im Welpenhäuschen unter die Lupe genommen. Die neue Schaukel, das Wackelbrett, das Gitter vor der Hütte, die Rampe - alles ohne das kleinste Zögern. Eher im Gegenteil, war die Schaukel direkt zum Angriff freigegeben.
Gut, dass wir sie hochhängen können, sonst würde sie wohl nicht alt werden.

Jetzt sind sie knitterhagelkaputt und müde - ich weiß es zu schätzen! ;)

Ein paar Fotos und wenn youtube mir heute gnädig ist, gibt es heute Abend noch einen Film von den Chaoten zu sehen. Edit: Ging schneller als gedacht, deshalb gleich erster und zweiter Teil vom Film...

07.Dezember
Tag 34
Der erste Besuch ist ohne Schaden überstanden! Die nächste Zeit geht es im Zweitagesrythmus weiter mit den Besuchen. Azou hat gestern und heute ihre zukünftige Besitzerin samt männlicher Begleitung (wir kennen ihn schon, Dirk hat sich im April unseren Dutchie Garm an den Schuh geklebt) kennengelernt und die Brüder mussten zwangsläufig auch. Auch wenn es nicht spektakulär war, so ist es doch für die Welpen eine sehr wichtige Erfahrung weitere Menschen kennenzulernen. Bei der Gelegenheit bekamen wir vom Nordmann Attack eindrucksvoll mehrfach den Moonwalk vorgeführt. Ja, die Hunde aus diesem Hause haben einfach ungeahnte Talente...
Nach dem Aufräumen wurde noch einmal anständig aufgedreht und ich glaube, jetzt sind die kleinen genauso müde wie ich, nach unserem Sit-in bis um 3Uhr die Nacht.
Das Wetter ist für Welpen mit Regen und Wind wirklich nicht schön gewesen, deshalb heute ein Indoortag. Und leider keine Fotos.
Morgen wieder!

05.Dezember
Die Namen stehen fest. Die kleine Lady hatte ihren Namen ja schon vor Geburt, Malinoid Azou. Der Nordmann heisst nun Malinoid Attack. BB mit dem blauen Halsband heisst Malinoid Acier (steht für Stahl). Und Borsti mit dem hellblauen Halsband heisst Malinoid Assaut (Angriff).

04.Dezember
Tag 31
Petrus hat mal wieder ein einsehen und zumindest von oben war es in unserem Matschgarten trocken. Also waren die Fantas heute das erste mal draussen und, sehr zu meiner Freude, mutig unterwegs... Fotos auf Grund des bedeckten Himmels leider sehr verrauscht und ich musste, da ich alleine war, auch das kleine Objektiv benutzen, aber zum gucken reicht´s wohl.
Unten drunter unsere Kuschelfotos von gestern Abend.

!18:45Uhr Und frische Fotos vom Chillout eben gerade. ;)

02.12.2011
Tag 29 -
vier Wochen sind die kleinen schon und in vier Wochen ist schon der Auszug angesagt - erschreckend! Erst freut man sich so lange auf die kleinen und dann sind sie schon fast wieder weg.
Gestern gab es die zweite Wurmkur und morgen geht es das erste mal raus. Schade, dass es jetzt so feucht und matschig ist draussen. Wird wohl ein kurzes Vergnügen werden.
Neue Fotos natürlich...
PS: Nordmann hat das schwarze Halsband an, Azou dem zufolge das rote. BB dunkelblau und Borsti das hellblaue. Leider wird Borsti wohl doch kein Terv werden, aber bestimmt gut im Fell...
Marco, gib dir einen Ruck, Herr A.Nordmann braucht einen Vornamen damit seine Bekleidung fertig wird... wie wäre es mit "Abflipper"? Das würde passen... ;)

29.November
Tag 26
Gestern Abend gab es noch Tatar. Nach drei Bällchen waren die kleinen auf den Schlachtruf konditioniert. Ich bin wieder fasziniert gewesen, wieviel Raubtier in den kleinen steckt. Beim Welpenfutter waren sie ja noch recht gelangweilt, aber sobald ich ihnen das Fleisch vor die Nase gehalten habe, fingen sie an zu zittern und den Fingern hinterherzuhacken. Im hektischen Eiltempo haben sie mich quer durch ihren Auslauf verfolgt.
Und ein dreifaches Hurra, nach der ersten Nacht im Welpenzimmer war die Wurfkiste heute morgen sauber!
Heute gibt es noch eine Portion Fleisch und entweder ein Filmchen oder Fotos davon...
Heute morgen haben sie mich ganz cool begrüßt, als wären sie nie wonaders als im Welpenzimmer gewesen.
Und dannn gab es wilde Jagd- und Fangspiele quer durch den Raum - yesss!
Stundenlanger Kampf mit youtube, endlich hat er wenigstens ein Video genommen... wer bei Facebook ist, kann mich dort kontakten, da gibt es meist etwas mehr zu sehen (upload funktioniert einfach besser).

28.November
Tag 25 und der Spaß geht richtig los!
Die kleinen Chaoten sind heute umgezogen. Gestern waren wir schonmal kurz im Welpenzimmer, aber sie mussten nochmal mit ins Wohnzimmer, da ich die Wurfkiste allein nicht umstellen konnte und "dachte" sie kommen nicht allein in den Korb rein.
Tja, heute also der offizielle Teil und sie sind abgegangen wie die wilden. Lustiges Rumgehüpfe und Gerenne gefolgt vom großen Schlafen.
Runde zwei ging dann nicht mehr an mich. Als hätten sie sich vor dem zweiten Akt verabredet, mir hinterherzurennen und meine Fotopläne zu durchkreuzen (ich kann das wirklich besser, aber es geht nicht, sie sind zu schnell wieder bei mir - hinknieen, fokussieren... nicht mit den Fantas).
Die Blume an meinen Crocs mach ich wohl besser ab und ins Hosenbein gehen sie auch schon, der Nordmann scheint das zu seinem neuen Hobby erklärt zu haben und findet es nicht gut, wenn ich dann weggehe - dann kommt ein Kreisch-Beller aus dem kleinen Zwerg und er setzt mir nach. Klasse!!!
Wenn unser Supermarkt, der zwar zur Kategorie "jeden Tag ein bisschen besser" gehört, den Werbeslogan aber noch nicht kennt, Tatar in der Theke hat, gibt es heute Abend oder morgen früh noch ein bisschen Fleisch - wenn ich das mal nicht bereuen werde... ;)

26.November
Tag 23 - drei Wochen auf dem Kilometerzähler und langsam geht es zur Sache. Die ersten Geschwisterstreitigkeiten werden lautstark und mit beeindruckenden Drohgebärden ausgefochten. Man stellt fest, dass es dem anderen keinen Spaß macht, wenn man seine neuen spitzen Zähne bis zum Anschlag in das Fell bohrt und man entweder einen an die Möppen bekommt oder allein dasteht.
Die ersten zwei Zufütterungen mit mässigem Erfolg vom Weg aus der Schale in den Magen, aber zur Zierde großzügig verteilt. Der Nordmann hat sich gleich mal reingesetzt und war danach für die anderen zum Anbeissen. Aber im Napf ist einfach der beste Platz, man kann so schön im Kreis muffeln.
BB hat gemeint, er müßte an Azou schonmal ausprobieren, wie sich das später mit dem kleinen Unterschied verhält (Video Sekunde 41-44 circa)..
Es ist also richtig was los. Morgen werden wir mal für zwei Stündchen das Welpenzimmer beziehen und sehen, was die größenwahnsinnigen dazu sagen. In zwei bis drei Tagen müssen sie dann umziehen, bis dahin ist die Wurfkiste zu klein, zu unsicher und sauber sollen sie ja auch werden.
Die Fotos von heute und gestern, das Video von heute Abend...

23.November
Tag 20 und die kleinen entwickeln sich jetzt rasant. Das macht unglaublich viel Spaß! Knurren, bellen, beissen und die ersten kleinen Kämpfchen ausfechten. Die Zähne brechen auch durch und sie sind einfach unheimlich viel weiter als noch vor zwei-drei Tagen.
Und langsam glaube ich wirklich, dass Borsti ein Terv wird. Ich hatte mir ja einen gewünscht. ;)
Natürlich Fotos von den kleinen Weltentdeckern...

21.November
Tag 18, heute ein Video mit Licht! ;)
Häufis werden jetzt auch selbstständig gemacht...
Und endlich mal Portraitfotos.

20.November
Tag 17 und ein paar Bilder von gestern inkl. Mama, die wieder Lust hat etwas zu unternehmen. ;)
Mal sehen ob ich heute zufällig eine Kamera in der Hand habe, wenn die kleinen eine Wachphase haben. Dann gibt es später ein Video.
Geschafft, leider grottenschlechte Qualität weil die Kamera mit dem Licht inhouse nicht zurechtkommt. Aber besser wie nix. Und die Jungs pieseln schon selbstständig...

18.November
Tag 15, somit sind zwei Wochen voll und die erste Wurmkur hat´s gegeben. Azou und der Nordmann haben sie anständig und ohne großes Geklecker und Gezappel genommen, die beiden Blaubären waren nicht kooperativ und haben alles eingesaut. Um den Geschmack runterzuspülen, gab es einen Nachschlag an Mama´s Bar.
Gestern Abend ganz leise, still und heimlich wollte der Nordmann ausbrechen. Ich hörte aber verräterisches Kratzen von kleinen Krallen auf Holz und schon saß er auf der bis dahin noch nach unten gestellten Klappe der Wurfkiste. Also ist sie jetzt hochgestellt. Ich bin gespannt, wann sie die entern; dann wird noch eine Erhöhung aufgesteckt und in der Regel folgt dann zwei bis drei Tage später der Umzug ins Welpenzimmer. Denn meistens wollen sie dann raus um wichtige Geschäfte zu erledigen und die Möglichkeit sollen sie natürlich haben.
Gestern habe ich ebenfalls angefangen sie ausserhalb der Wurfkiste einzeln zu bekuscheln. Es ist immer sehr spannend zu sehen, wie sie dabei reagieren. Alles natürlich unter den Argusaugen von Easy.
Apropos Argusaugen, man merkt jetzt deutlich, dass sie versuchen Dinge optisch zu fixieren und Geräuschquellen auszumachen, gleichzeitig aber auch, dass es mit dem Sehvermögen noch nicht so weit her ist. :o)

17. November
Jetzt geht es wirklich vorwärts mit der Entwicklung...

16.November
Tag 13, die Augen sind schon etwas offen, aber noch nicht ganz. Die kleinen lassen sich Zeit. Wobei ich ja ganz gemein mit der Überlegung gespielt habe, ob der Speck die Augenlider zudrückt... ;o)
Hören tun sie auch schon etwas und dann werden neugierig die Köpfe in die Höhe gereckt oder es wird planlos durch die Wurfkiste gekrabbelt.
Sehr intensiv reagieren sie jetzt auf Berührungen. Ob es mein Finger ist oder eine Pfote von einer der drei Mitbewohner, alles wird erstmal "probiert" und angekaut.
Noch fix ein paar Fotos gemacht, da ich festgestellt habe, das ich schon zwei Tage ohne verstreichen liess. Das geht natürlich nicht und morgen gibt es dafür ein paar schöne mehr.

13.November
Tag 10 und die kleinen werden wacher.
Sie nehmen immernoch sehr gut zu und entwickeln mehr Koordination. Wenn ich die Wurfkiste säubere kommen die Zwerge immer in die Kudde. Bei der Gelegenheit werden sie auch gleich gewogen.
Während ich also am Wiegen bin, sehe ich aus dem Augenwinkel, wie der Nordmann in "ich mach mal ein Häufchen-Haltung" in der Kudde steht und auch tatsächlich eins macht. Ohne wanken und wackeln wie ein betrunkener - im Alter von 10 Tagen! Das finde ich schon sehr bemerkenswert!
Wenn ich staubsauge und um die Wurfkiste unterwegs bin, erkennt man auch schon Reaktionen, natürlich nicht zielgerichtet, aber wahrnehmen tun sie schon etwas.
Im Schlaf ist mal der ein oder andere Beller und Knurren zu hören. Sie werden... ;o)
Und dann warten wir mal ab, ob Borsti nicht vielleicht ein Mali-vuere werden will...

11. November
Tag 8 oder auch eine Woche schon! Wachsen, wachsen, wachsen... aber auch schon mit FullSpeed durch die Wurkiste robben, sich auf die Vorderbeine aufrichten, laut schnüffeln und lauthals meckern wenn sie gewogen werden. Vor allem muss man da schon aufpassen, dass sie einem nicht in null komma nix von der Waage gekrabbelt sind. ;)
Immer wieder faszinierend wenn man bedenkt, dass sie sich in dieser kurzen Zeit schon verdoppelt haben!
Ach ja, lang genug geschrieben, es gibt natürlich ein paar "Stimmungsbilder"...

09.November
Tag 6 der Fanta4. Nichts aufregendes, nur trinken, schlafen, wachsen und meckern... Aber das machen sie hervorragend. ;)
Die beiden blauen Jungs (Borsti und BB (BigBlue)) bekommen langsam Rotanteil ins Fell. Ich denke das sieht man auf den Fotos auch ganz gut. Die beiden roten, Azou und der Nordmann, reißen selbst mich zu der Aussage "Wow, was für eine schöne Farbe!" hin, obwohl ich mich ja eigentlich gegen dieses Farbgespräch verwehre.
Beim Schlafen herrscht teilweise wildes Gezucke und Gequietsche, stetig vernetzt sich quasi das Hirn mit den Nerven. Und bald schon fangen die Augen an sich zu öffnen. Bin sehr gespannt wie lange es noch dauert. Die Dutchies waren mit 8 Tagen früh dran.
Easy liegt jetzt schonmal kurz auf der Couch und will sich auch mal beschmusen lassen, springt aber beim kleinsten Mieps wieder in die Wurfkiste. Heute ist sie das erste mal wieder mit mir in den Keller gegangen, was sie sich sonst nie nehmen lässt weil sie es liebt mir die Waschmittelkugeln zu klauen. Sie blieb aber in der Tür stehen, quasi mit einem Ohr oben.

07.November
Fast verdoppelt haben sich die kleinen Raupen schon. Auf dem Foto wo die Fanta4 vor Easy´s Bauch liegen, kann man sich unegfähr ein Bild davon machen, was das schon jetzt für Wuchtbrummen sind...

06.November
Die kleinen machen genau das, was der Plan vorsieht - trinken und zunehmen. Sie sind aber jetzt schon ziemlich ungehalten, wenn es nicht nach ihrer Nase geht.
Ein paar neue Fotos...
Die kleine Lady ist schon fest vergeben - die Wahl fiel ja jetzt auch nicht schwer und konnte gleich getroffen werden. ;)

05.November
Tag 2 der Fanta4
Die kleinen haben nach nichtmal 24 Stunden schon zwischen 30 und 80 Gramm zugenommen. Sie haben ja auch das Schlaraffenland, 10 Zitzen für das Kleeblatt - hungern muss keiner.
Und nochmal frische Fotos. Langsam realisiere ich, dass tatsächlich zwei blaue Welpen dabei sind. Aber nur ganz langsam, wirklich fassen kann ich es noch nicht. Und nein, Easy hatte kein zweites Date mit einem Weimaraner... ;)

04.November
21:15Uhr
Ich rücke raus mit der Besonderheit. War mir nicht 100% sicher solang die Welpen noch nass waren, da ich solche Welpen so frisch auch noch nicht gesehen habe. Zwei Rüden haben die Farbe blau (Dilute). Vielen dürfte das komplett unbekannt sein, dass ist zwar sehr selten, aber kommt schonmal vor. Gerechnet habe ich damit nicht und nun geht die große Forschung los, wo das herkommen könnte. Ich vermute aber, dass ich diese Forschung ergebnislos bis zum Sankt-Nimmerleins-Tag fortführen werde, bzw. keine endgültige, sichere Antwort finden kann. Bisher habe ich nur einen erhärteten Verdachtsmoment.
Blau ist eine Fehlfarbe beim Malinois und schliesst somit eine Zuchtverwendung analog zum Standard aus. In anderen Ländern wird das etwas lockerer gehandhabt. Ich bin jedoch der Meinung, dass man das blau zwar interessant bis schick finden kann, es aber als das nehmen sollte was es ist - eine Ausnahme, die nicht geplant angegangen werden sollte. Beide Elterntiere sind Träger des Dilute-Gens und haben zusammen über einen autosomal-rezessiven Erbgang ihr Scherflein dazu beigetragen. Mehrfach habe ich nun die Nachfrage erhalten, ob Easy und Filos nun von der Zucht ausgeschlossen werden und/ oder ob auch ihre Nachkommen, unabhängig von der Farbe von der Zucht ausgeschlossen sind. Ein klares Nein, das ist nicht der Fall. Beide Hunde und deren Nachkommen werden in der Zucht bleiben oder in dieser verwendet werden können, sofern sie nicht selbst blau sind.
Blau (dilute - verdünnen) geht nicht zwangsläufig mit Hautproblemen einher, wie oft angenommen, sondern geht bei einigen Rassen wie z.B. Dobermann, Deutsch Drahthaar mit weiteren Genmutationen einher. Der Weimaraner zum Beispiel hat diese Mutation neben dem dilute-Gen nicht und ist frei von zusammenhängenden Hauterkrankungen, wie einige andere Rassen auch (die Mehrzahl der blauen übrigens). Bei blauen Malinois sind bisher keine zusammenhängenden Hauterkrankungen bekannt.
Und um verständlich zu machen, warum die Frage, ob Easy und Filos oder die Nachkommen nicht mehr zur Zucht zugelassen sein sollten, nicht gestellt werden braucht und mit Nein beantwortet werden kann, eine kleine Gegenfrage:
Wird jeder Hund ausgeschlossen, der jemals einen Nachfahren mit z.B. einem der folgenden Merkmalen (teils mit größerer Relevanz als die Farbe) wie z.B. HD, ED, Zahnfehlern, Kryptorchismus, Schlappohren, zu großen weisen Abzeichen, etc.pp gebracht hat?
Ich denke, dies ist nun schlüssig und nachvollziehbar.
Unten nun ein paar Fotos von den Welpen. Die letzten beiden Fotos zeigen einen älteren blauen Mali-Welpen und denselben Hund im adulten Zustand. Das blau beschränkt sich später auf die Stellen, die sonst schwarz sind, wie Maske, Innenseite der Läufe.
Viel Spaß beim Gucken der ganz besonderen vier.
Jetzt ist mir auch klar, warum Easy da so lange für gebraucht hat! ;o)

04.November
19:30Uhr:
Drei Jungs und eine kleine Lady hat Easy glücklicherweise doch noch natürlich geboren! Ich bin soooooo happy! Die kleine Lady wiegt 430Gramm, die Jungs 470, 510 und 520Gramm. Und ich glaube, wir haben zwei ganz besondere Kandidaten dabei. Morgen bei Tageslicht mehr dazu... ;)

16:12Uhr:
Der erste Rüde ist geboren - wir haben es bis jetzt ohne Kaiserschnitt geschafft! Ein Hoch auf Easy!
09:30Uhr
Seit heute Nacht um drei Uhr ist Easy in der Eröfffnungsphase. Lange kann es also nicht mehr dauern und ich hoffe, dass wir das dicke Welpi allein heile rausbekommen.

03. November
22Uhr:
Die Hoffnung wird größer. Temperatur ist weiter gesunken auf 37,1, Hunger hat Easy nicht mehr. Sie geht ab und an mal die Wurfkiste umgraben, hechelt zwischendurch kurz, putzt sich. Alles gute Zeichen und ich hoffe sehr, dass der böse Kelch an uns vorüberzieht.
Ich schliesse hier für heute, denn vor dem Morgengrauen rechne ich nicht mit dem Einsetzen der Geburt.
Easy hätte besser Heavy getauft werden sollen...

19Uhr:
Es macht sich ein Hoffnungsschimmer breit. Die Temperatur ist von 37,9 auf jetzt 37,3 abgesunken und Easy war heute zwischen 15 und 17Uhr immer wieder mal am Zittern. Ich werde gegen 22Uhr nochmals die Temperatur kontrollieren. Wenn es so weitergeht, werde ich morgen wohl doch noch abwarten, sofern das Allgemeinbefinden von Easy so bleibt wie es ist und die Welpen weiter so aktiv beweglich sind.

11Uhr:
Leider keine so guten Nachrichten... ich mache mir ziemliche Sorgen. War also eben beim Tierarzt zum Schallen und Röntgen. Es waren drei Welpen zu sehen, ein vierter könnte evtl. noch da sein. Das Problem besteht darin, dass ein Welpe riesig groß ist und zusätzlich in Hinterendlage im Uterushorn liegt. Grundsätzlich ist es beim Hund nicht problematisch, wenn Welpen in Hinterendlage liegen und sie können ebenfalls komplikationslos geboren werden. Nachteilig ist daran nur, dass die Rotation des Kopfes vom Welpen am Ausgang des Gebärmutterhorns fehlt und dies zusätzlich zu den Hormonen geburtsfördernd wirkt. Da gerade kleinere Würfe gern mal zeitlich übertragen werden, kommen zwei ungünstige Aspekte zusammen und wenn dann noch ein großer Welpe dabei ist, vergrößert sich das Risiko, da die Welpen ja erstmal weiterhin wachsen.
 Da Easy fit ist und die Welpen ebenfalls aktiv und normale Herzfrequenz aufweisen, warten wir bis morgen noch ab und entscheiden dann, was weiter zu tun ist. Die Wahrscheinlichkeit, dass wir dann morgen einen Kaiserschnitt machen ist jedoch groß, dass der Riesenwelpe ja nicht kleiner wird und seine Lage auch nicht mehr verändert. Bitte drückt die Daumen für Easy und die Babys und dafür, dass wir soviel Glück haben, dass sie doch bis morgen noch auf natürlichem Weg geboren werden können!

02.November
18:00 Uhr:
Muss mir mal mein Früstchen von der Seele schreiben. Eigentlich ist es völlig unsinnig, jetzt schon so ungeduldig zu sein, schliesslich ist ja heute der Plan-Tag. Und da kann man auch mal zwei-drei Tage dazugeben.
Bisher waren meine Hündinnen aber immer etwas früher und zusätzlich bin ich auch noch nicht so gefopppt worden.
Auf unserem Spaziergang heute Mittag war sie relativ lustlos, hat die 8m Flexi ausgelaufen und sich dann hingelegt bis ich wieder auf ihrer Höhe war, das in Endlosschleife bis wir wieder zurück waren. Sie hat auch kaum noch Luft. Ihr Bauchumfang ist weiter gewachsen auf jetzt 83cm.
Schon relativ lang ist sie ja vermehrt biestig mit allem was sich in der Peripherie unseres Grundstücks bewegt. Nun dürfen auch keine Vögel mehr drüberfliegen. Auf dem Spaziergang dürfen keine Blätter vom Baum fallen. Ich würde sagen, Easy ist etwas gereizt und alles was sich bewegt wird mit Blicken zur Kapitulation gezwungen. An Freilauf ausserhalb ist nicht mehr zu denken, da sie ja auch ihren Gehorsam hormonell überlagert zu haben scheint.

Heute Mittag und heute Abend gab es eine Power-Mahlzeit mit Nudeln und frischem Ei. Irgendwie muss ich die Astronauten doch aus ihr rauslocken können... ;)

Uhrzeit: Irgendwann morgens... Zeit ist relativ geworden:
Ach ja, gestern Abend das gleiche Prozedere wie vorgestern Abend. Nein, ich bin nicht wirklich drauf reingefallen.
Heute ist regulärer Geburtstermin, der 63te Tag ist gestern abgelaufen. Wollen wir mal sehen, ob Easy einfach nur pünktlich ist. Ihr geht es weiter gut, die Welpen geben weiter Klopfzeichen und somit gedulde ich mich einfach noch ein bisschen - was bleibt mir auch anderes übrig.

31.Oktober
07:20Uhr
Falscher Alarm! Easy hat mich mal ganz schön gefoppt. Nachdem sie dann gestern abend auf einmal wieder völlig ruhig war und eingeschlafen ist, habe ich es ihr um halbzwei nachgetan. Für vier Uhr hatte ich sicherheitshalber nochmal den Wecker gestellt, da lag sie aber selig schnorchelnd neben dem Bett und ich habe dann auch nochmals die Augen zugemacht.
Eben hat sie ein eiliges Gartenpipi erledigt um sich sofort wieder auf die Couch zu legen und weiterzudösen. Sie läuft mir nicht mehr hinterher.
Meine Nerven sind gespannt wie Flitzebögen....
Ich berichte weiter, wenn es wirklich losgeht. ;o)

30.Oktober
22:00Uhr
Seit ca. 21Uhr hat Easy merklich mit Wehen zu kämpfen. Sie schluckt immer wieder, legt die Ohren an, guckt sich um und knabbert wohl zur Entspannung an meiner Hand rum. Nach einem Ausflug in den Garten ging es direkt in die Biowurfkiste. Das schlaue Ease ist aber doch wieder mit reingekommen.
Ich habe alle Unterlagen und Decken geholt und bereite mich auf eine lange Nacht vor. Es kann zwar sein, dass nochmal Ruhe einkehrt, aber man kann nie wissen wielang die Eröffnungsphase dauert, da jede Hündin sich dabei anders zeigt.

28.Oktober
Tag 59, die Stimmung ist nach wie vor gut, auch wenn Easy jetzt nur noch kurze Soieleinheiten einlegt und sehr viel schläft.

25.Oktober
Tag 56, "nur" noch eine Woche, also wieder das wöchentliche Update und gleichzeitig wohl auch das letzte mit dickem Bauch von Easy.
Die Babys sind soweit fertig entwickelt und sehen auch schon fertig aus, allerdings brauchen die Lungen noch ein paar Tage um sich zu entwickeln und die Welpen legen natürlich noch etwas an Gewicht und Größe zu bis zur Geburt. Ab Tag 58 könnte es theoretisch schon losgehen, aber wir hätten gerne noch ein paar Tage bis ungefähr Sonntag. Nächsten Dienstag ist mit dem 63.ten Tag der Mittelwert der Tragezeit einer Hündin erreicht.

Easy ist schwer mit den Vorbereitungen beschäftigt. Im Garten bastelt sie weiter an ihrer Bio-Wurfkiste, ihr Futter lässt sie teilweise wieder stehen und sie hat schon ein bisschen Milch.
Für mich gibt es nur noch zwei Möglichkeiten, entweder ich streichel sie oder ich ernte vorwurfsvolle Blicke.
Ich war wie Easy auch fleissig und hier ist jetzt alles fertig für die Landung der Astronauten. Alles was wir brauchen oder nicht brauchen steht bereit. Nur mein Nervennahrungseinkauf steht noch aus.
Ansonsten haben wir jetzt in den Ruhemodus geschaltet - okay, ich habe es angeordnet. Heute geht es nochmal ausser Haus und wir verabschieden uns erstmal von der Öffentlichkeit und unseren Hundesportfreunden - dann ist hier chillen angesagt bis es losgeht.
Wir haben angefangen die Temperatur zu messen und sind gespannt, ob sie uns ein zuverlässiges Zeichen setzt.
Der Bauchumfang ist jetzt auf 78cm angewachsen, Fotos unten.

Nun heißt es Daumen drücken, dass Easy die Geburt komplikationslos meistert und die Babys alle fit und gesund auf die Welt kommen und es auch bleiben. Und das für alle wartenden das richtige dabei ist natürlich... ;o)

20.Oktober
Juhuuuuuuuu! Heute Nacht um 2Uhr hatte ich ein Pippi-in-den-Augen-Erlebnis!
Habe die ersten Klopfzeichen von einem oder zwei Astronauten gespürt als ich nicht schlafen konnte. Hach ja, das sind Momente, die unbezahlbar sind!

19.Oktober
Heute ist Tag 50, die achte Woche hat schon begonnen.
Also gab es heute für Easy noch eine Wurmkur (die anderen durften dann auch eine genießen, sonst wär´s sinnlos), die ich ihr so geschickt untergejubelt habe, dass sie nichts gemerkt hat. Hat doch Vorteile so verfressene Hunde zu haben.
Apropos fressen, Easy schmeckt wieder alles und ich muss nicht mehr danebenstehen. Es gibt jetzt drei Mahlzeiten am Tag für das Tönnchen.

Der Bauchumfang ist jetzt bei 73cm. Verglichen mit Lola zu dem Zeitpunkt kommt sie mir noch deutlich schlanker vor, auch wenn die Zunahmen laut meinen Notizen prozentual bei beiden identisch sind. Es bleibt also spannend und ich mag keine Prognose abgeben, wieviele Astronauten landen werden. Easy versteht es perfekt uns im Ungewissen zu lassen.
Ich habe schon gefühlte 50 Waschmaschinen Laken und Drybeds gewaschen (danke an die Laken-Spender, ich brauche immer welche). Anfang nächster Woche kommt die Wurfkiste ins Wohnzimmer und Easy kann sich damit anfreunden. Natürlich schläft sie jetzt mit im Schlafzimmer damit ich jede Regung mitbekomme. Die Blase ist auch etwas eingeengt, sodass es schonmal vorkommen kann, dass sie nachts raus muss. Ab Ende nächster Woche werden wir beide dann im Wohnzimmer nächtigen - wahrscheinlich Easy auf der Couch und ich in der Wurfkiste oder so ähnlich.
Mit unserem gemeinsamen Umzug ins Wohnzimmer müssen dann auch Lola und Donner das Feld räumen und ich vermute, dass Lola das nicht so klaglos hinnehmen wird, wie Easy es getan hatte.
Ich vertreibe mir die schlimmste Aufregung damit, alle Dinge rund um die Geburt zu sortieren und zig mal auf Vollständigkeit zu überprüfen, eine Babywaage aus der Apotheke zu leihen, Ersatzrotlichtbirnen zu kaufen usw...
Easy ist wie immer mit blendend guter Laune ausgestattet und ich zähle jetzt die Tage - stündlich... ;o)

17.Oktober
Wie unten zu sehen, werden Easy´s Vorbereitungen konkret. Klar, ich werde wieder als Spaßbremse fungieren und auf einer Inhouse-Geburt bestehen.
Gerade nochmal den Bauchumfang gemessen, wir sind bei 72cm angelangt.

15.Oktober
Tag 46, es wächst. Heute hat sie noch einen Überschlag gedreht - da wurde mir echt anders. Bisschen langsamer unterwegs sein wäre schön...

Tag 44, noch mehr Tönnchen-Fotos. Wie kann man von einem Tag auf den anderen soviel zunehmen? ;)

12.Oktober
Tag 43, die siebte Woche hat begonnen. Nur noch drei Wochen bis zum Landetermin der kleinen Astronauten. Easy hat auf 68cm aufgestockt. Es wäre sicher mehr, wenn ich direkt den Bauchumfang messen würde. Da ich aber an der selben Stelle messen möchte, lege ich das Maßband immer auf´s Ende der kurzen Rippe als Anhaltspunkt. Unterbauch ist deutlich mehr gewachsen. Die Milchleiste ist auch schon recht ausgeprägt und die Haare am Bauch werden weniger.
Fresen nach wie vor nur in Gesellschaft, es sei denn, es ist etwas für den menschlichen Verzehr. Klauen kann man auch allein. Oder einem dreist die Nase auf den Teller schieben.
Und sie klebt an mir. Nicht nur um mich rum, man muss Körperkontakt haben. So dicht wie möglich und egal wo. Steh ich nur kurz im Flur, lehnt sie schon an mir.
Zwecks Auslastung vom kleinen Tönnchen haben wir uns auf die Fährte geeinigt. Da halte ich das Verletzungsrisiko für gering... verrücktes Hexentier.
Frische Tönnchen-Fotos unten...

09. Oktober
Tag 40 - es möppelt, der Bauch wächst! ;)
Klick auf´s Bild = Großansicht

06.Oktober
Fix die Bilder nachgeholt. Leider bescheidene Qualität weil bescheidenes Wetter heute. Und dann noch der Versuch Easy zu fotografieren, was etwas Abstand erfordert. Da sie zur Zeit an mir klebt, nicht ganz einfach...
Aber man kann sehen, es rundet sich...

05.Oktober
Fünf Wochen sind rum! Easy´s Bauchumfang heute bei 66,5cm. Also hat sie glatte 10cm zugelegt und nun sieht man es auch deutlich.
Die letzten Tage gab es schon etwas mehr Futter zwischendurch und seit gestern gibt es Welpenfutter, Das hat den Vorteil, dass sie mehr Nährstoffe bekommt, ohne den ohnehin jetzt eingeengten Magen so zu strapazieren.
Ein Foto gibt es morgen, war leider schon dunkel als ich vom Hundeplatz kam...

03.Oktober
Nichts für meine Nerven, so eine trächtige Easy...
Gestern Freilauf auf dem Hundeplatz. Eine Vereinskollegin kommt Richtung Platz mit einem Fußball auf dem Arm. Easy springt mal eben über den Zaun und wieder zurück - ja, Beute, Beute, Beute, meins, meins, meins...
Wer jetzt glaubt, ich hätte dem armen Tier vorher keine Beute gegönnt, dem sei gesagt, er irrt. Sie hatte ja schon eine dicke Beißwurst.
Und wer jetzt glaubt, dass ich nicht versucht hätte sie vom Springen abzuhalten, irrt ebenfalls. Nur Easy interessiert sich momentan für das was ich sage und wünsche (!) genausoviel wie die Bockwurst im Regal des nächsten Supermarktes.
Ich bin nur noch zum Futter ausgeben, Streicheln bis mir die Finger krampfen und Auslauf gewähren gut. In Easy´s Augen erfülle ich meine Aufgaben wahrscheinlich auch mehr schlecht als recht... wie gern würde sie noch Vollgas geben. Das kann ich Frau Kamikaze leider nicht mehr gewähren, sonst bin ich in vier Wochen grau.

28.September
Tag 28/29, oder auch vier Wochen sind geschafft, folgen noch fünf!
Easy hat schon 3,5cm Bauchumfang auf 60cm zugelegt. Fällt wohl kaum auf wenn man sie nicht täglich sieht und genau kennt, aber etwas fülliger ist sie schon geworden im Bereich Taille/ Bauch. Und die Haare in der Flanke sind auch schon etwas modern frisiert und stehen zur Seite ab.
Kuschelbedürfnis auf Maximum gestiegen!
Futter ist im Moment noch nicht wieder so wichtig, das kleine Ease legt jetzt Wert darauf, dass ich daneben stehe wenn sie speist - den Gefallen tu ich ihr selbstredend. Eine Scheibe Käse kann man sich allerdings trotzdem von der Arbeitsplatte klauen - das ist schliesslich was anderes...
Auf den Fotos unten kann man sehen, dass die Flanke etwas fülliger ist, auch die Zitzen sind schon etwas größer geworden. So sehnig wie normal ist sie nicht mehr ganz...
Ach ja, Nachbarn im Garten nebenan fand sie noch nie wirklich gut, aber nun hört sie die Flöhe husten... kleiner Kontrollwahn ist ausgebrochen.

26.September
Heute nun endlich ein professionelles Schallen bei meiner Tierärztin. Und zack, schon waren die kleinen Früchtchen auf dem Schirm zu sehen. Drei waren es sicher, wahrscheinlich vier und tendenziell sind es eher sechs.
Easy hatte wieder Hektik und konnte sich nicht entleeren vorher. So sieht man natürlich auch eher schwer und die kleinen Jungs? und Mädels? haben sich ganz gut versteckt.
Völlig egal, wir sind sowas von happy, DASS es Welpen gibt!

Filos´ Menschen Johnny und Jane haben sich aus dem Urlaub gemeldet und mitgefreut. Wahrscheinlich gab es einen Imiglykos auf die Nachricht.

Und ja, ich war mir eigentlich schon sehr sicher, dass es geklappt hat, aber der Mensch muss es ja alles ganz genau wissen und schwarz auf weiß sehen. Easy hat sich aber so sehr verändert, dass ich es als persönliche Veräppelung aufgefasst hätte, wäre es anders gewesen.
Ich hatte kurz nach dem Decken schon den Bauchumfangsreferenzwert genommen: 56,5cm.
Von nun an wird es mittwochs ein Bauchumfang-Update geben. Sobald der Bauch wächst, natürlich auch mit Foto.

22. September
Morgens hat Easy einen gequälten Gesichtsausdruck und schwupps, sie hat sich übergeben... sie hat mein Mitleid und doch freue ich mich darüber. Menschen können schon seltsam sein.

Eigentlich wollten wir morgen zum Ultraschall, aber meine Tierärztin ist auf einem Turnier. Also haben ihre Helferin und ich einen kleinen Laien-Ultraschall gemacht. Erst haben wir beide sicher zwei Früchte gesehen, dann waren sie wieder weg. Eigentlich wollte ich meine Nerven damit ja beruhigen... nun steht ein laaanges Wochenende mit Warten bevor.

20.September
Easy hatte glasigen Ausfluss. Das einzig mir bekannte sichere Zeichen, ohne den Tierarzt zu konsultieren, dass eine Hündin aufgenommen hat. Etwas nervös machen mich die Folgetage, da ich nun keinen mehr entdecken kann...
Easy ist aber sehr verschmust und nicht mehr so anstrengend, wie ich es von ihr gewöhnt bin. ;)

10. September
Ich bin mit Easy allein auf ein Mondio-Seminar gefahren (passiv) und sie wollte nicht ohne meine Anwesenheit speisen. Im Zelt schlafen fand sie natürlich klasse, vor allem wohl auch, weil sie meine ungeteilte Aufmerksamkeit hatte. Sie wußte sich diese zu sichern.

Am 31.08.2011 wurde Easy am 13.ten Läufigkeitstag von Filos gedeckt.
Und so lief es ab:
Ich war um 9.20Uhr mit Easy bei Filos. Vorher hat die Madame den anderen Hunde da in der Gegend noch einige betörende Duftmarken hinterlassen. Wir haben dann einen Kaffee getrunken - war nicht entkoffiniert, hätte aber auch nichts geholfen - und dann sind wir um 9.30 in den Garten. Filos war schon hoch erfreut. Ich weiß nicht, ob er noch im Kopf hatte, dass es bei meinem letzten Besuch auch ein Date gab. Ich hab dann den Wribbel geholt und die beiden sollten sich erstmal durch den Zwinger getrennt beschnuppern. Easy hat ihn erstmal links liegenlassen und ist wie immer wie ein Flummi um mich rum. Irgendwann fing sie an ihn zu necken, um dann direkt wieder wegzuspringen. Der arme Filos hat schon geschäumt. ;) Das steigerte sich dann im 10-Sekunden-Takt mit antatzeln und sich auf den Hinterbeinen stehend durch´s Gitter umarmend. Wir haben uns dann entschlossen Filos seine Möglichkeit zu bieten, nachdem Easy ihm den Hintern mehrfach zugedreht und ihm neckische Blicke über den Rücken zugeworfen hat. Draussen sind sie dann noch kurz ein paarmal im Kreis umeinander gesprungen und haben kräftig weitergebalzt. Und Ruck-Zuck, war der Spuk auch schon wieder vorbei. Beim dritten aufsteigen war´s passiert und dann haben sie vorbildliche und relativ rückenschonende ca. 20 Minuten bis 10Uhr im Nieselregen gehangen. Dabei lief Easy der Sabber in Strömen (in meinen Ärmel) und ihr Gesichtsausdruck war ziemlich der Welt entrückt. Filos hat ab und an mal ein paar Tippelschritte getan und Easy ist eifrig mitgetippelt. Kaum voneinander gelöst, hatte Easy auch schon das Interesse verloren und wollte ins Auto (kenne das von einer anderen Spezies anders - vom Hören-Sagen natürlich nur). Johnny und ich haben dann stellvertretend die Zigarette danach geraucht und noch zwei Kaffee getrunken. In der Zeit wollte Filos schon wieder und hat mich flehend angewedelt. Ich habe ihm dann Freitag in Aussicht gestellt, so Easy nochmal möchte. Fand zwar nicht völligen Anklang bei ihm, aber er hatte ja keine große Wahl. Das war ein Deckakt wie aus dem Lehrbuch. Wenn es so weitergeht, ist es perfekt! ;)

Nachtrag: Am 02. September bin ich dann nochmal mit Easy zu Filos gefahren, da sie am Abend vorher noch mit dem Donnermann anbändeln wollte. Allerdings hatte Easy nicht vor Filos nochmal eine echte Chance zu geben. Sie war zwar noch sehr verliebt - Filos sowieso - und hat mit ihm gespielt, aber ansonsten war der Weg umsonst. Egal, die beiden hatten Spaß...